Ob dieser von vielen deutschen Klangfricklern plötzlich Stolz vor der Brust getragene Bezug zu 80er Jahren-Elektronik für ein neues Selbstbewusstsein, oder einfach nur für Rückbesinnung auf harmonische Klänge spricht, wird wohl auf Dauer eine der vielen großen ungeklärten Fragen im irgendwann erscheinenden Elektronik-Lexikon bleiben. Ein Release darf auf der Suche nach Antworten keinesfalls unerwähnt bleiben: "Dreamsharing", das Debütalbum der Herren Jürgen Genzler und Sergios Roth, die sich selbst lieber user´s atmosphere nennen. "Dreamsharing" ist zuckersüßer melancholischer Synthpop mit Downbeat-Attitüde und netten Klangspielereien. Das klingt zwar irgendwie zäh, weiß aber nichtsdestotrotz auf Anhieb zu gefallen. Denn user´s atmosphere haben´s irgendwie raus, dicke, warme Synthesizermelodien der 80er mit der Soundästhetik der Gegenwart zu verknüpfen. Die Mischung bleibt jedoch nicht nur hochelektronisch, sondern wird hier und da auch mal mit knorzigen Drumloops oder gar schwer wabernde Gitarren verfeinert. Das können die beiden ziemlich gut. (AKTIV Musikmagazin, August 2002)
- zurück -